die fahrradewerkstatt im taff

Kostenfreie Hilfe für Migranten

Die Flüchtlingsinitiative Sulingen leistet seit einem guten Jahr einen weiteren wirksamen Beitrag zur Förderung der Integration und des Zusammenhalts, indem sie eine ehrenamtlich betriebene Fahrradwerkstatt im Sozialpsychiatrische Tageszentrum TAFF betreibt. Diese Initiative bietet Migranten in Sulingen jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr nicht nur Gebrauchträder und kostenfreie Reparaturen ihrer Fahrräder an, sondern schafft auch einen Raum für interkulturellen Austausch und soziale Unterstützung.

 

Die Fahrradwerkstatt stellt eine direkte Antwort auf die Bedürfnisse der Migranten dar. Viele von ihnen sind auf Fahrräder angewiesen, um sich in der Stadt fortzubewegen und ihren Alltag zu bewältigen. Allerdings fehlt es oft an Ressourcen und Wissen, um die Räder bei Bedarf selbst zu reparieren. Die Werkstatt schließt diese Lücke, indem sie kostenfreie Reparaturen anbietet, die von engagierten Freiwilligen durchgeführt werden. Die Werkstatt im TAFF dient nicht nur als Ort der praktischen Unterstützung, sondern auch als Begegnungsstätte für Menschen aus unterschiedlichen Kulturen.

 

Während die Fahrräder repariert werden, entstehen zwanglos Gespräche und Beziehungen zwischen Migranten und ehrenamtlichen Helfern. Diese informellen Begegnungen tragen dazu bei, Vorurteile abzubauen und Verständnis füreinander zu schaffen. Die Werkstatt fördert somit die Integration auf natürliche Weise. Die positive Wirkung dieser Initiative reicht über die bloße Reparatur von Fahrrädern hinaus. Sie schafft eine Atmosphäre des Gemeinschaftsgefühls, in der Menschen unabhängig von ihrer Herkunft zusammenkommen, um voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen.

 

Darüber hinaus trägt die kostenfreie Reparatur von Fahrrädern dazu bei, die Mobilität der Migranten zu erhalten und somit ihre Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu erleichtern. Neben diesen positiven Auswirkungen steht die Fahrradwerkstatt auch vor Herausforderungen wie der Beschaffung von Gebrauchträdern und Ersatzteilen sowie geeigneterer Räume zum Arbeiten und zur geordenten Ablage von Ersatzteilen. Insbesondere in der kalten Jahreszeit ist die Arbeit in dem aktuellen weit geöffneten Raum witterungsbedingt sehr ungemütlich und beschwerlich. Dennoch bleiben der Einsatz und die Motivation der Beteiligten ungebrochen, da sie den direkten und nachhaltigen Nutzen dieser Initiative für die Gemeinschaft sehen.

 

Insgesamt ist die von der Flüchtlingsinitiative Sulingen im TAFF betriebene Fahrradwerkstatt ein inspirierendes Beispiel für gemeinschaftliches Engagement, Integration und zwischenmenschliche Verbindung. Sie demonstriert, wie praktische Hilfe und interkulturelle Begegnungen dazu beitragen können, das Leben der Migranten zu verbessern und gleichzeitig den sozialen Zusammenhalt in Sulingen zu stärken.

Im August 2022 wurde die Fahrradwerkstatt gegründet.

 

Auf dem Foto vlnr: Uli Hemken, Burkard Meyendriesch,
Dr. Ernst Funck, Karsten Wenisch