Flüchtlingsinitiative Sulingen

Herzlich willkommen!


“Unten im Hafen setzen sie die Segel
Fahren hinaus aufs offene Meer
Zum Abschied winken ihre Familien
Schauen ihnen noch lange hinterher
Und das Wasser liegt wie ein Spiegel
Als sie schweigend durchs Dunkel ziehen
Kaum fünfzig Meilen bis zum Ziel
Das so nah vor ihnen liegt


Sag mir, dass das nur ein Märchen ist
Mit Happy End für alle Leute
Und wenn sie nicht gestorben sind
Leben sie noch heute


Sie kommen zu Tausenden, doch die Allermeisten
Werden das gelobte Land niemals erreichen
Doch die Patrouillen werden sie aufgreifen
Um sie in unserem Auftrag zu deportieren
Und der Rest, der wird ersaufen
Im Massengrab vom Mittelmeer


Weil das hier alles kein Märchen ist
Kein Happy End für all die Leute
Und wenn sie nicht gestorben sind
Sterben sie noch heute”


-dietotenhosen,europa-


Wir möchten Flüchtlingen in Sulingen einen warmen und menschenwürdigen Empfang bieten und bei der Integration helfen.

Auf diesen Seiten bieten wir allen Interessierten Informationen rund um das Thema "Flüchtlinge" in Sulingen, wie kam es zur Gründung dieser Initiative, was kann ich selbst tun, wie kann ich mich engagieren...

Hier soll auch Erfahrungsaustausch von Interessierten stattfinden. Gefragt sind hier also Erfahrungen in der Flüchtlingsarbeit, Tipps, wie es noch besser geht / gehen könnte, nicht nur aus dem Sulinger Bereich sondern auch aus der Region und umzu. Beiträge und Kontaktaufnahme bitte hier.

Unterstützung ist gefragt!


Sachspenden

Zeit spenden

Geld spenden



Aktuelles

Leihtablets für die Auszubildenden

Unterstützung für die Flüchtlingshilfe Sulingen, vertreten durch Sprecherin Petra Albers (Mitte), gab es durch Katja Backhaus (rechts) von der Kreissparkasse Grafschaft Diepholz und Vera Riekmann von der Kirchengemeinde Sulingen. Foto: Bartels

 

Sulingen – Über eine ansehnliche Unterstützung für die Arbeit der Flüchtlingsinitiative Sulingen freute sich am Dienstag Sprecherin Petra Albers: Katja Backhaus von der Sparkasse Sulingen übergab eine Zuwendung in Höhe von 1 000 Euro, und Vera Riekmann, stellvertretende Vorsitzende der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Sulingen, überbrachte einen Betrag von 300 Euro.

 

Die Zuwendung der Sparkasse stammt aus den Zweckerträgen der Lotterie „Sparen + Gewinnen“ der Kreissparkasse Grafschaft Diepholz. Sie ist bestimmt für die Anschaffung von Tablets, die an die von der Initiative betreuten Geflüchteten verliehen werden, die sich gerade in einer Ausbildung befinden. Sie hätten bisher versucht, in Zeiten des Homeschoolings den Unterricht an ihren Handys mitzuverfolgen, aber nun könne man ihnen dafür die Leihgeräte zur Verfügung stellen, freute sich Petra Albers. Diese Arbeit begrüße man, so Katja Backhaus: „Es ist schön, wenn man mit einer Spende viele unterstützen kann.“

 

In der Diakoniekasse der Kirchengemeinde haben die von Vera Riekmann überbrachten Mittel ihren Ursprung. „Wir unterstützen die Initiative immer mal wieder“, sagte sie, beispielsweise stelle die Gemeinde ihre Räume für Veranstaltungen wie das „Begegnungsfest“ oder auch für Unterricht zur Verfügung.

 

Dieses Geld werde in die allgemeinen Kosten fließen, erläuterte Petra Albers. So müssten die Fahrtkosten der Paten gedeckt werden oder der Betrieb der eigenen Internetseite (www.fluechtlingsinitiative-sulingen.de). Für beide Zuwendungen sei die Initiative sehr dankbar, so die Sprecherin: „Das hilft uns sehr.“ Derzeit sei es nicht einfach, durch Veranstaltungen für Unterstützung zu werben, obwohl die Kosten für die Arbeit weiter anfielen. Gerade seien in Sulingen – zum ersten Mal nach längerer Zeit – wieder Geflüchtete angekommen, eine junge Familie aus Syrien mit drei Kindern, aber für sie habe man bereits eine Patin gefunden. Außerdem versuche man gerade, auf Anfrage der Kreishandwerkerschaft, für einen Auszubildenden in Kirchdorf Nachhilfeunterricht zu organisieren.    hab

 

Quellenangabe: Sulinger Kreiszeitung vom 19.11.2021, Seite 11

 Deutsch-  und Mathenachhilfe gesucht!

 

Wir suchen dringend Freiwillige, die den Flüchtlingen die deutsche Sprache und die gängigen Rechenarten näher bringen - und/oder Nachhilfeunterricht geben können. Voraussetzungen sind ein gesunder Menschenverstand, die Beherrschung der deutschen Sprache und etwas Geduld. Konzepte, Räume, Bücher und Materialien sind vorhanden!

Sie möchten helfen? Melden Sie sich bei uns:

(  0170 676 51 07 oder hier

 


Folgen Sie uns auch bei Facebook!