Presseberichte

über die Flüchtlingsinitiative Sulingen


Nachfolgende Presseartikel spiegeln unsere bisherige Arbeit wider.


Schön, dass Sie sich interessieren.


Sulinger Kreiszeitung vom 27.05.2016



Sulinger Kreiszeitung vom 25.05.2016


 

 

 

 

 

 

 

Sulinger Kreiszeitung vom 15.04.2016
Durch Klicken vergrößern

Die Entscheidung, sich zu engagieren, habe sie nie bereut, betont Alexandra Löwen. Mittlerweile betreut sie zwei vierköpfige Familien, aus Syrien und dem Irak. Ahmad Cheick Khamis, seine Ehefrau Iman Misto und die Kinder Mohammad (6) und Wafa (3) wissen zu schätzen, dass sie in Alexandra Löwen eine feste und zuverlässige Ansprechpartnerin haben. Nicht zuletzt das sei ein Grund dafür, dass sie sich in Sulingen wohlfühlen.

Nach anderthalb Monaten Unterbringung in der Erstunterkunft Twistringen erhielt die Familie vor vier Monaten in Sulingen eine feste Bleibe auf Zeit. „Uns geht es gut hier“, unterstreicht Ahmad Cheick Khamis: „Wir sind dankbar, dass wir hier in Sicherheit sind. Aber natürlich vermissen wir unsere Angehörigen, unsere Heimat. Und wenn dort kein Krieg wäre, wären wir nicht hier.“

In welchen Situationen ist Alexandra Löwens Unterstützung gefragt? „Vieles ergibt sich von selbst“, erklärt sie. Schriftliche Benachrichtigungen von Behörden sind für die arabisch sprechende Familie Briefe mit „sieben Siegeln“ und Besuche im Krankenhaus Vechta, wo Mohammad eine Woche lang stationär behandelt wurde, wären angesichts der fehlenden Verkehrsverbindung ohne ihre Hilfe nicht zu realisieren gewesen. In der Regel besucht Alexandra Löwen die Familie einmal wöchentlich. Und nach Bedarf.

„Es ist schön, wenn man hier und da weiterhelfen kann“, sagt sie. Gut aufgehoben fühlt sie sich im Team der Sulinger Flüchtlingspaten: „Wenn Fragen auftauchen, ist immer jemand da, der eine Lösung parat hat.“ Hilfreich seien auch die beiden Sozialarbeiterinnen im TAFF, die in Flüchtlingsangelegenheiten professionelle Unterstützung anbieten, sowie Miryam Ibrahim, Schülerin des Gymnasiums Sulingen, die gelegentlich als Dolmetscherin einspringt.

Die Verständigung funktioniere immer besser, lobt Alexandra Löwen Familie Cheick Khamis. Die Eltern nehmen jede Gelegenheit wahr, sich Deutschkenntnisse anzueignen – sie nutzen Angebote von außen oder lernen in Eigeninitiative. Auch Mohammad und Wafa, die die Kita „Villa Kunterbunt“ besuchen, haben durch den Umgang mit anderen Kindern schnell Fortschritte gemacht.

 

Thekla Löchel, Sprecherin der Sulinger Flüchtlingsinitiative, hofft auf weitere Verstärkung des Flüchtlingspaten-Teams: „Wir freuen uns über neue Mitstreiter jeden Alters.“ Das Beispiel von Alexandra Löwen zeige, dass auch junge Menschen dieser Aufgabe sehr wohl gewachsen sind. Wer interessiert daran ist, eine Patenschaft zu übernehmen, erhält von Thekla Löchel weitere Informationen. Sie ist unter Tel. 01 70 / 6 76 51 07 zu erreichen. - mks



Sulinger Kreiszeitung vom 12.03.2016
Durch Klicken Bild vergrößern



Wochenpost vom 09.03.2016

Durch Klicken Bild vergrößern



Sulinger Kreiszeitung vom 07.03.2016
Durch Klicken Bild vergrößern



Sulinger Kreiszeitung vom 12.02.2016
Durch Klicken Bild vergrößern


Sulinger Kreiszeitung vom 21.01.2016
Durch Klicken Bild vergrößern



Sulinger Wochenpost vom 20.01.2016
Durch Klicken Bild vergrößern




Sulinger Kreiszeitung vom 19.01.2016
Durch Klicken Bild vergrößern

Sulingen - Seit Jahresbeginn finden Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer professionelle Ansprechpartner im Tageszentrum TAFF (Nienburger Straße 9 c) in Sulingen: Die Sozialpädagoginnen Eileen Scurfield und Gerlinde Bonfert bieten Flüchtlingssozialberatung und Unterstützung der Sulinger Flüchtlingsinitiative an, Träger ist der Unternehmensbereich „Bethel im Norden“.
Die diakonische Einrichtung bringe Erfahrung aus unterschiedlichen Bereichen mit, sagt Claus Freye, Bereichsleiter der Eingliederungshilfe „Bethel im Norden“. Mit der Besetzung der Stellen habe man qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen ins Boot geholt, die sich in ihre Aufgabe einarbeiten werden – unterstützt durch Supervision und Fortbildungsangebote. Die anderthalb Stellen seien eine „komfortable Basis“ mit Schnittstellen, beide Mitarbeiterinnen können sich in Urlaubszeiten oder Krankheitsfällen vertreten. In punkto Integration kommt dem Ehrenamt laut Freye weiterhin eine Schlüsselposition zu. „Hochachtung vor dem, was die Flüchtlingsinitiative bislang geleistet hat“, bestätigte Marlies Beich (Leiterin des TAFF). Sulingens Bürgermeister Dirk Rauschkolb sprach von einem hohen Beratungsbedarf der Flüchtlinge und der Ehrenamtlichen. Die Kooperation mit dem Partner „Bethel im Norden“ sei eine sehr gute Lösung. „Wir freuen uns, dass wir uns getraut haben, um Hilfe zu bitten“, sagte Thekla Löchel (Flüchtlingshilfe Sulingen): „Die Aufgaben werden immer komplexer – es ist gut, wenn jemand von außen draufschaut.“ Sie verspricht sich durch die neuen Angebote Entlastung des Ehrenamts: „Die Sulinger sind aufgeschlossen und wir wollen, dass Integration gelingt. Aber wir mussten uns eingestehen, dass wir an Grenzen gekommen sind.“

Gerlinde Bonfert ist mit einer halben Stelle für die Beratung der Flüchtlingspaten zuständig. Sie wird Anlaufstelle der Ehrenamtlichen sein, die Arbeit koordinieren und unterstützen. Zudem ist eine intensive Vernetzungsarbeit mit zuständigen Behörden und anderen Einrichtungen vorgesehen. Finanziert wird die Stelle über die Stadt Sulingen.

Eileen Scurfield wird sich intensiv mit den Fragen zum Sozialrecht und zum Aufenthalt beschäftigen. In ihren Bereich fällt die Hilfestellung bei Anträgen, die Begleitung bei Behördengängen, psychosoziale Beratung oder Weitervermittlung zu Sprachkursen oder zu Ärzten (keine Asylverfahrensberatung). Das Angebot können Flüchtlinge aus Sulingen und den Samtgemeinden Schwaförden, Siedenburg und Kirchdorf – insgesamt rund 300 Asybewerber (Soll bis März 2016: 450) – in Anspruch nehmen. Finanziert wird diese volle Stelle über das Land Niedersachsen.

Eileen Scurfield (Tel. 0170/2974809) und Gerlinde Bonfert (Tel. 0151/ 64183481) waren bislang in der Ambulanten Wohnbetreuung (Bethel im Norden) tätig. Sie freuen sich auf ihre neue Aufgabe, die beiden „Herzensangelegenheit“ ist. Die Sprechzeiten sind jeweils montags, donnerstags und freitags von 9 bis 11 Uhr sowie dienstags und mittwochs von 16 bis 18 Uhr im TAFF. Die Initiatoren bitten die Paten, die Flüchtlinge über das Angebot zu informieren, desweiteren sollen Hinweisschilder in den Unterkünften angebracht werden.

 

mks

 



Sulinger Kreiszeitung vom 18.01.2016
Durch Klicken Bild vergrößern



Sulinger Kreiszeitung vom 04.01.2016
Durch Klicken Bild vergrößern



Sulinger Kreiszeitung vom 27.12.2015
Durch Klicken Bild vergrößern



Sulinger Kreiszeitung vom 23.12.2015
Durch Klicken Bild vergrößern



Sulinger Kreiszeitung vom 18.12.2015

Durch Klicken Bild vergrößern



Sulinger Kreiszeitung vom 03.12.2015

Durch Klicken Bild vergrößern



Sulinger Kreiszeitung vom 19.11.2015

Durch Klicken Bild vergrößern



Sulinger Kreiszeitung vom 02.11.2015

Durch Klicken Bild vergrößern


Sulinger Kreiszeitung vom 31.10.2015

Durch Klicken Bild vergrößern



Sulinger Kreiszeitung vom 26.10.2015

Durch Klicken Bild vergrößern









Sulinger Kreiszeitung vom 25.09.2015

Auch das Berufsbildungs-zentrum Dr. Jürgen Ulderup am Schulstandort Sulingen engagiert sich für Flüchtlinge.
Durch Klicken Bild vergrößern



Sulinger Kreiszeitung vom 09.09.2015

Ein Benefizkonzert auch für die Flüchtlingsinitiative.

Ein Dank an die Sulinger Lions!

Übrigens: Die Flüchtlings-initiative ist hier präsent und steht Rede und Antwort.



Sulinger Kreiszeitung vom 05.09.2015

Ein Dank an die "Relaod" Veranstalter!



Der Sulinger Kleidertreff für Flüchtlinge
>>> zum Atrikel in der Sulinger Kreiszeitung vom 27.08.2015



Wohnraum und Paten gesucht
>>> zum Artikel in der Wochenpost vom 16.082015 
(Seite 4)





Spendenaufruf für Fahrräder, Unterstützung vom TAFF

>>> zum Artikel der Sulinger Kreiszeitung vom 06.08.2015



Bericht vom Sommerfest der Begegnung aus der Sulinger Kreiszeitung

>>> zum Artikel der Sulinger Kreiszeitung vom 03.08.2015


Unsere Homepage wird in der Kreiszeitung vorgestellt



Die ersten Erfahrungen in der deutschen Arbeitswelt. Schnuppertage in Betrieben im Sulinger Land



© Carsten Schlotmann

Willkommenskultur: 20 Teilnehmer bei Workshop der Flüchtlingsinitiative

April 2015

 

>>> zum Artikel der Stadt Sulingen



© Stadt Sulingen

Die Flüchtlingshilfe in Sulingen hat einen neuen Namen

März 2015

 

>>> zum Artikel der Stadt Sulingen



© nak-minden.de

Neuapostolische Christen spenden für Sulinger Flüchtlinge

Januar 2015

 

>>> zum Artikel der Neuapostolischen Kirche Minden



Was brauchen die Flüchtlinge?

Januar 2015


>>> zum Artikel der Sulinger Kreiszeitung



© Martina Kurth-Schumacher

Kreissparkasse spendet für Flüchtlingsinitiative Sulingen

Januar 2015

 

>>> zum Artikel der Stadt Sulingen



© Stadt Sulingen

Weihnachtsbaum schmücken

November 2014

 

>>> zum Artikel der Stadt Sulingen



© Stadt Sulingen

Informationsveranstaltung zur Flüchtlingsbetreuung gut besucht

November 2014

 

>>> zum Artikel der Stadt Sulingen



© Mediengruppe Kreiszeitung

Eine schöne Aufgabe, aber anstrengend

November 2014


>>> zum Artikel der Sulinger Kreiszeitung



© Carsten Schlotmann

Flüchtlingshilfe vernetzen

November 2014


>>> zum Artikel der Sulinger Kreiszeitung



© Martina Kurth-Schumacher

Stiftung „Kirche für Sulingen“ lädt Flüchtlinge ein.

November 2014


>>> zum Artikel der Sulinger Kreiszeitung